Ayurveda Basiskurs

 

Lektion 5 - Die Geschmacksrichtungen und Lebensmittel für jedes Dosha

 

 

Hallo und willkommen zur letzten Lektion Deines intensiven Ayurveda Basiskurses

 

 

Wie ist es Dir bisher ergangen? Konntest Du etwas für Dich mitnehmen?

 

In der heutigen Lektion lernst Du welche Geschmacksrichtungen es gibt und für welches Dosha welche Geschmäcker und Lebensmittel die Passenden sind.

 

Es ist das Übermaß, eine Einseitigkeit sowie das Nicht-Berücksichtigen der eigenen Konstitution bei der Ernährungsweise, die das gesunde Gleichgewicht stören und zu Krankheiten führen kann.

 

Im Ayurveda gibt es folgende sechs Geschmacksrichtungen, die im gesamten Tagesbedarf abgedeckt sein sollen. So nährst du alle Gewebe und bekommst eine frische und vitale Ausstrahlung.

  1. Süß - beruhigt das Nervensystem, stimmungsaufhellend, nährend

  2. sauer - appetitanregend, leicht stimulierend, fördert die Verdauungskraft

  3. salzig - erhitzend, verdauungsanregend, speichert Wasser im Körper

  4. scharf - stark erhitzend, schleimlösend, verdauungsfördernd

  5. bitter - leicht kühlend, appetitanregend, blutreinigend

  6. zusammenziehend - kühlend, trocknend, verdauungsfördernd

 

Für jedes Dosha gibt es Geschmacksrichtungen und Lebensmittel, die das Dosha stören oder ausgleichen.

 

Für Pitta ausgleichend

Geschmacksichtungen: süß, bitter, zusammenziehend

  • süße, kühlende und besänftigende Speisen bevorzugen.

  • Alle süßen Früchte wie Bananen, Birnen, süße Äpfel und Aprikosen, rote Trauben, Melone, Mango, Bananen, Feigen, Kokos, Trockenobst bevorzugen, saure Pitta erhöhende Früchte wie Beeren (außer Blaubeeren), Ananas (saure), Orangen (saure) sind eher zu meiden,

  • Alle süßlichen und bitteren Gemüsesorten wie Kartoffeln, Karotten, Rote Beete, Kohl, Brokkoli, Rosenkohl, Zucchini, grüne Blattgemüse, Salate, Gurken...

  • Hülsenfrüchte: Linsen, Mungbohnen (Mung Dal, gelb, halbiert und geschält) sind die am besten zu verdauende Hülsenfrüchte und haben eine reinigende Wirkung auf unseren Darm.

  • Getreide: Weizen, Hafer, Gerste, Amaranth

  • Gewürze: Koriander, Kurkuma, Kardamom, Fenchel, Safran, Koriander, Dill

 

 

Für Vata ausgleichend

Geschmacksrichtungen: salzig, süß, sauer

  • Wärmende, nährende und ölige Speisen bevorzugen

  • Alle reifen, süßen und saftigen Früchte: Bananen, Pflaumen, süße Beeren, Avocado, Kirschen, Pfirsiche, frische Feigen, Trauben, Orangen, Datteln, Rosinen, süße Äpfel und Birnen, Kiwi, Limonen, Grapefruit, Zitronen, Rhabarber, Mangos, Melonen, Ananas

  • Gemüse nur gekocht: Fenchel, Artischocken, Mais, Süßkartoffeln, Kürbis, Spargel, rote Beete, Karotten, Brokkoli, Kartoffeln

  • Hülsenfrüchte: Mungbohnen (Mung Dal, gelb, halbiert und geschält) sind die am besten zu verdauende Hülsenfrüchte und haben eine reinigende Wirkung auf unseren Darm.

  • Getreide: Basmatireis, Grünkern, Weizen, Dinkel, Quinoa

  • Gewürze: frischer Ingwer, Senfkörner, Nelken, Kardamom, Zimt, Kreuzkümmel, Kümmel, Muskat, Paprika, Kurkuma, Steinsalz, schwarzer Pfeffer, Asafoetida, Anis, Fenchel, gekochte Zwiebeln, Knoblauch gekocht, Chili, scharfer Paprika, Koriander, Minze

 

 

Für Kapha ausgleichend

Geschmacksrichtungen: scharf, bitter und zusammenziehend

  • Warme, scharfe und leichte Speisen bevorzugen

  • Obstsorten: Äpfel, Birnen, Granatäpfel, Beerenobst, Kirschen, Aprikosen, Mangos, Pfirsiche, Kaki, Quitten, Dörr- und Trockenobst

  • Überwiegend Blattgemüse sowie scharfe und bittere Gemüse: Spinat, Kohl, Chicorée, Keimlinge, Möhren, rote Beete, Stangen sellerie, Fenchel, Auberginen, Radieschen, Blattsalate, Paprika, Tomaten und Auberginen in kleinen Mengen, grüne Bohnen

  • Hülsenfrüchte: Kichererbsen, grüne und gelbe Erbsen, gelbe Linsen, Mungbohnen (Mung Dal, gelb, halbiert und geschält) sind die am besten zu verdauende Hülsenfrüchte und haben eine reinigende Wirkung auf unseren Darm

  • Getreidesorten: Gerste, Hirse, Buchweizen, Mais, Roggen, Basmatireis, Quinoa, Amaranth

  • Gewürze: alle Gewürze außer Salz, besonders scharfe: Ingwer, schwarzer Pfeffer, Koriander, Gelbwurz(Kurkuma), Nelken, Kardamom, Zimt, Kreuzkümmel, Tamarinde

 

Jeder Mensch is(s)t anders und hat entsprechend andere Bedürfnisse.

 

Was für den einen Nahrung ist, ist für den anderen bitteres Gift.“ Lukrez

 

So lade ich Dich ein herauszufinden, was Deine Natur ist und wie Du Dich durch eine passende Ernährungsweise in Balance halten kannst.

 

Gerne unterstütze ich Dich dabei mit einer individuellen Ayurveda Beratung - auch online Termine möglich.

 

Lust auf ayurvedisches Kochen?

Dann lade ich Dich zu meinen Kochworkshops in Freiburg und NEU auch im Westerwald herzlich ein.

 

 

Kontakt

Christine Berger

Oberlahr/Westerwald und Freiburg

 

0176 55150679

info(at)santani-natur-leben.de

 

Oder nutze einfach mein Kontaktformular.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Santani Natur und Leben